schließen

Tagebuch / Blog

Dienstag, den 18 September 2018
Mein hochgeschätzter Kollege Lukas Kummer hat sich auf das Wagnis eingelassen, sein Comicprojekt über Kickstarter zu finanzieren:
 
 
Lukas selbst kenne ich bislang leider nur aus der ferne- aber ich hoffe das ändert sich bald. Unsere deutsche Comicwelt ist ja klein...
Prince Gigahertz jedenfalls sieht sehr spannend aus...also habe ich mich beteiligt und verlinke die Kampagne hier auch gerne mal...
 

Kommentare (0)

Montag, den 17 September 2018


 
 
 
 
 
Als ich mich vor einigen Wochen mit meinem guten Freund (und späteren Trauzeugen) Oswin darüber unterhielt, wie hilfreich es für uns Illustratoren sein kann, wenn man ein bisschen Monotonie ertragen kann, um neben spannenden oder eigenen Projekten auch Aufträge abzuarbeiten, die eher mechanischer und weniger künstlerischer oder intellektuell fordernder Natur sind.
Ich glaube, meine exakten Worte waren "Es hilft, wenn man ein bisschen stumpfsinnig ist."
 
Manchmal finde ich mich in solchen Situationen wieder, und auch, wenn ich 90% der Arbeitsvorgänge mag und die Zeit liebe, wenn sich unter meinen Händen etwas formt, von dem ich sagen kann, dass es die daran verbrachte Zeit rechtfertigen würde, so dürstet mich an Tagen, an denen ich Vorkolorationen anfertigen oder mich einfach auf das reine zeichnerische Handwerk reduziert finde, nach Tiefe und dem Sinn für die feineren Dinge des Lebens.
 
Dann höre ich nebenher Bücher oder Musik, die sich mir bislang entzogen- oder den Gedanken von Künstlern, deren Talent mir unermesslich weit erscheint. Einer davon ist Oscar Wilde, dessen Werke und Worte mich immer wieder in Bereiche führen, bei denen ich mir nicht vorstellen konnte, dass sie mit Worten umschreibbar sind.
 
An einem dieser Tage, an denen ich äußerst stumpfsinnig vorgeplante Illustrationen im Dutzend herunterpinselte, entdeckte ich DE PROFUNDIS für mich.
 
Dieser Text ist ein Brief, den Herr Wilde im Gefängnis an seinen ehemaligen Liebhaber Bosy schrieb, und in dem er so unglaublich profund und tief über Kunst, Liebe, das Leben und alles, was darum herum angesiedelt ist, nachdenkt.
 
Ich habe ihn in seiner Gänze nun schon ein halbes dutzend mal gelesen- und er erhebt mich und meine eigenen Gedanken jedes mal ein bisschen weiter.
 
Gute Schriftsteller schaffen das- und die besten davon inspirieren einen, doch etwas öfter eine bessere Version seiner selbst sein zu wollen. Gut verbrachte Zeit.
 
Eine deustche Übersetzung findet sich hier:
 
 
Und wer sich das ganze auf Englisch vorlesen lassen möchte, dem sei dieser Link ans Herz gelegt:
 
 

Kommentare (0)

Samstag, den 15 September 2018


Ein drolliges Foto, das meine Liebste gestern Abend von mir bei einer Ausstellungseröffnung gamacht hat. Möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten.

;-)

Wir waren im Dortmunder Depot, wo gerade die Ausstellung unseres Freundes Ari Plikat zu sehen ist:

https://www.facebook.com/KulturortDepotDortmund/

Ein Besuch lohnt sich dicke, denn ich kenne kaum jemanden, der seine überbordernde Phantasie so meisterlich und unzensiert auf das Papier bekommt!


Kommentare (0)

Mittwoch, den 12 September 2018


Der Reiz einer laufenden Comicserie ist, dass man sich konstant der Herausforderung stellen muss, mit den Erwartungen der Leser zu spielen.

Sobald die Stories zu verhersehbar werden, kann es schnell langweilig werden. Natürlich sind auch all die endlosen Variationen Lustig, bei denen wir wissen, dass dem Coyoten seine Fallen IMMER um die Ohren fliegen, und der Roadrunner IMMER entkommt- aber das ist Animationsfilm- nicht Comic.

Bei Comics ist es kniffeliger, den Leser mit unerwarteten Exzess zu überraschen. Dieses Mal gerät der Maulwurf, den meine beiden Hauptfiguren jagen, unerwartet in die Hände seiner Gegner- und was dann passiert, ist nicht etwas, das ich selbst erwartet hätte...

Nachlesen kann man das in der kommenden Ausgabe von Borussini:

https://www.borussini.de/


Kommentare (0)

Montag, den 10 September 2018


Eigentlich überarbeitet und etwas übermüdet sitze ich gerade noch an meiner Quartals-Buchhaltung. Aus den Lautsprechern kommt laute Musik, und damit ich bei all den Zahlen ab und zu auch den Blick über etwas Schönes schreifen kann, schaue ich mir meine COLORAMA Abzüge an, die vor einigen Tagen von Yellow-Korner geliefert wurden, und die ich gerade für ein laufendes Projekt benötige. Dieses ungewöhnliche Format mit einen klassischen Amerikana-Motiven muntert mich immer sofort auf!

Hier gibt es ein kleines Video zu diesen Fotos:

https://www.youtube.com/watch?v=63foCn79nG8

 und hier der Link zu Yellow Korner:

http://www.yellowkorner.com/de-de/search?q=coloramahttp://www.yellowkorner.com/de-de/search?q=colorama


Kommentare (0)

Sonntag, den 09 September 2018


 

Ich genieße es, gelegentlich anderen Kollegen bei ihren Projekten assistieren zu dürfen.

Bei dem RHEINHOLD & RHEINHILDE Projekt von Dagmar Gosejacob, hatte ich große Freude daran, die Hintergründe und Buch-Montage übernehmen zu können. Gestern hatten die ersten beiden Kinderbücher und die dazugehörige Produktpalette in Düsseldorf Premiere. Oben sieht man uns in der Fotobox- und unten gibt es einen hübschen Artikel dazu- und einen Link zu den Artikeln, die ebenfalls mit den beiden Fernsehtürmen dekoriert sind.

onlineshop der wfaa

Ein Artikel


Kommentare (0)

Freitag, den 07 September 2018


Ein wirklich schöner Abend.

Gestern, am 6.9. waren wir mit Freunden in Köln, saßen in der Ludwig Buchhandlung im Hauptbahnhof und lauschten Flix, wie er aus seinem neuen Buch SPIROU in BERLIN vorlas.

Wer noch nie bei einer Comicleseung war: Unbedingt hingehen! Es gibt den Comic in Form einer Powerpoint-Präsentation hinter dem Autor zu sehen, während er vorliest- und jede Menge hochinteressanter Hintergrund-Infos!

Flix signierte danach auch Bücher auf Wunsch, und wenn man lieb fragte, gab es sogar eine beeindruckende Zeichnung dazu. In meinem Fall, hatte ich ihn gebeten eine der Figuren , die im Hintergrund sind zu zeichnen: Den unvergleichlichen Pault Derouet, der nämlich der erste Übersetzer der Spirou Abenteuer in Deutschland war.

Termine und Locations finden sich hier:

http://www.der-flix.de/index.php/termine


Kommentare (0)

Mittwoch, den 05 September 2018


 

Zwei Programmpunkte heute:

1)

Samstag noch nichts vor?

Eine öffentliche Diskussionsrunde zum Thema Comic in der Oberhausener Galerie Ludwig. Mit meiner Liebsten, unseren Freunden, und ich glaube, ich stehe, unverdient, ebenfalls noch auf der Liste. Kommt uns doch besuchen!!!

https://www.ludwiggalerie.de/de/ausstellungen/programm/

 

2)

Geliebt, zurückgewiesen...und verlassen.

Das ist der Arbeitstitel für eine Ausstellung, zu der ich gerade Material sammele.

Vor 2 Wochen kam zusammen mit unserem Kollegen Norbert Höveler und der Stiftung des Cöln Comic Hauses die Idee auf, aus all den Projekten, die die meisten von uns unfertig oder verlassen in der Schublade liegen haben, eine Ausstellung zu organisieren.  Die meisten dieser Projekte sind von Verlagen zurückgewiesen worden, es ließ sich keine Finanzierung dafür organisieren, oder lagen schlichtweg zu lange halbfertig herum. Ich finde den Gedanken fürchterlich, dass diese Schätze vielleicht außerhalb von Verlagspräsentationen niemand je zu sehen bekommt.

Die letzten 2 Wochen also habe ich ein wenig die Fühler ausgetreckt und die Möglichkeiten, eine Ausstellung unterzubringen ausgelotet, und bin auf überraschend großes Interesse bei einigen bekannteren Galerien und Museen in NRW gestoßen. Um da weiter voran zu kommen, hängt vieles daher jetzt von der Qualität der Exponate ab. Und natürlich von der Bekanntheit der jeweiligen Zeichner/Autoren.

Daher nun meine Bitte: Kannst Du Dir vorstellen, eines Deiner unfertigen/verlassenen Projekte für eine erste Präsentation zugänglich zu machen? Zu Beginn reichen sicher einige Seiten oder Fotos davon. Diese Arbeiten werden natürlich mit der größtmöglichen Diskretion behandelt und werden außerhalb der Projektpräsentation bei den Galerien oder Museen nicht zu sehen sein. Ideenklau wird es auch nicht geben. Ich versuche, dieses Projekt mit dem Ziel anzuschieben, das Potential unserer hiesigen Comic-Gemeinde einem größeren Publikum zugänglich zu machen.

Einige namhafte Kollegen und Kolleginnen waren in den letzten Tagen sehr großzügig und haben Material zur Verfügung gestellt, und es ist mir ein persönliches Anliegen, auch Deine Arbeiten dabei haben zu können.

Der Plan im Moment sieht aus wie folgt:

 

 

 

 

 

Wenn Du Dir also vorstellen kannst, Deine Arbeiten zur Verfügung zu stellen, so findest Du meine Kontaktdaten unten in dieser Mail. Wenn es für Dich selbst nicht interessant sein sollte, Du aber Kollegen kennst, die eventuell Interesse hätten, bitte sei doch so nett und leite diese Mail weiter. Jede Hilfe ist sehr willkommen!

 

Mit den besten Grüßen

 

Ralf Marczinczik
Artdirection / Illustration / Comics

Akademiestraße 28
44789 Bochum
Tel: 0234/582998

 


Kommentare (0)

Montag, den 03 September 2018


Heute will es irgendwie nicht so richtig hell werden- also denke ich an die sonnigen Tage der letzten Wochen zurück- und habe diese kleine Bildergeschichte hier angefertigt. Füpr mich fühlt sich der ideale Sonner so an...

Ist für den Fuck Yeah Kalender 2019 , den meine Kollegin Joschi herausgibt: http://schlogger.de/

 

 


Kommentare (0)

Sonntag, den 02 September 2018


 

Hallihallo- und sorry für die kurze Blog-Pause. Wie man an dem Foto sehen kann, hatten meine Liebste und ich ltzte Woche einen wichtigen termin einzuhalten- und sind dann auch am selben Tag noch nach Paris gefahren um uns ein wenig von der Geschäftigkeit der letzten Wochen zu erholen.

Wir haben und die zweite Hälfte des Disneyland-Parks angesehen, besuchten jeden Comicladen, den wir entdecken konnten und haben uns von Cidre und Creppes ernährt. Die nächsten Projekte liegen schon auf dem Tisch- und ehrlich gesagt, macht die Zeichnerei immer noch Spaß.

 


Kommentare (2)