schließen
Chronologisch Interviews Games Weisse Lügen Cartoons Dies & Das
Tagebuch / Blog
Dienstag, den 10 Januar 2017


Manchmal wundere ich mich wirklich über Disney- und den gegenwärtigen Trend, zeitlos gute Animationsfilme als Live-Action Varianten neu umzusetzen. Natürlich kann ich das aus geschäftlichen Gründen verstehen- aber Kreativ macht für mich manches Remake einfach keinen Sinn. Das jüngste Beispiel ist BEAUTY AND THE BEAST. Der Animationsfilm von 1992 ist wirklich sehr gelungen- und wenn ich mir den Trailer der Neuverfilmung ansehe:

http://www.hollywoodreporter.com/video/watch-latest-beauty-beast-trailer-962328

so fällt mir gleich auf, wie sehr das neue BEAST in diesem 3D/ Fotoreal-Zwischenbereich gelandet ist, den man "Uncanny Valley" nennt. Dabei ist unsere Sympathie mit der Figur so wichtig für eine emotionale Bindung der Zuschauer an die Geschichte.

Bleibt zu hoffe, dass man für den Trailer nur eine Zwischenversion der Figur zu sehen bekam- und das Endergebnis am Ende doch noch lebendiger aussieht...

Hier der Vergleich:

https://www.youtube.com/watch?v=EkyAHwRY3JM


Kommentar abgeben


Name:
Kommentar: