schließen
Chronologisch Interviews Games Weisse Lügen Cartoons Dies & Das
Tagebuch / Blog
Mittwoch, den 23 August 2017


Gestern also habe ich die Gamescom besucht- und wie jedes Jahr war ich danach völlig im Eimer. Als Fachbesucher kommt man am Fachbesucher-Tag schon um 9.00 in die heiligen Hallen und ich versuche dann in windeseile die größeren Hallen und Stände zu sehen, so lange es noch nicht zu voll ist. Denn gegen 14.00 wird die Messe dann auch für alle anderen besucher geöffnet- und dann kommt man zumindest an die größeren Games kaum noch heran.
Sind die geschafft, liegen die ersten Kilometer auch schon hinter mir, und es geht zum ausruhen in den Business-bereich um alte Kontakte aufzuwärmen, Freunde und Kollegen zu treffen und einige Geschäftstermine wahrzunehmen.

Wenn dazwischen Zeit bleibt, kann man sich etwas zum Essen besorgen (zu Messepreisen, versteht sich- aber das Essen ist in der Tat in den letzten Jahren besser geworden und es gibt nicht nur die obligatorische Wurst mit Pommes im Angebot) und ein paar Minuten an die Sonne setzen.

Zum Entspannen geht es dann, zumindest für mich, in die Merchandiese-Halle um sich die neuesten Figuren, Shirts und Fan-Artikel anzusehen, und um die Halle danach wieder mit einer vollen Tasche zu verlassen. Gefolgt von einigen Kaffee-Terminen sinkt dann auch mein Energielevel merklich, und meist reicht es mir am Nachmittag dann auch für dieses Jahr und ich freue mich auf die Fahrt nach Hause.

Mein Eindruck war, dass das große Thema VR, das in den letzten beiden Jahren DER spannende Gewinnbringer werden sollte, schon wieder abkühlt, und dass es kaum neue originelle Titel zu sehen gab.
Schade.
Fortsetzungen oder Erweiterungen etablierter Titel beherrschten die großen Hallen, und nur gelegentlich wurde versucht, eine neue Original IP (Elex) vorzustellen.
Dafür war aber die Stimmung gut und ausgelassen, denn der Branche geht es ziemlich gut- auch wenn wir hierzulande viele Förderprogramme nur regional genießen können...

Kommentare (0)

Freitag, den 18 August 2017



Es ist jedes Jahr das Selbe: Die Gamescom (die größte Fachmesse der Computerspiele-Branche) findet in Köln statt, und man muss sich eine Karte besorgen. Als Fachbesucher (immerhin arbeite ich seit 25 Jahren für die Branche) gehe ich natürlich zum Fachbesucher-Tag hin, denn da ist der Andrang zumindest morgens noch einigermaßen erträglich und ich kann meine Termine und Treffen planen.
Wenn da nicht die jährlich immer wieder neu einzureichende Akkreditierung wäre...
Man muss also nachweisen AUCH WIRLICH EIN LEGITIMER FACHBESUCHER zu sein- und das ist als Freiberufler nicht ganz einfach (Keine Firma-kein Gewerbeschein ) - und nervt ehrlich gesagt, ganz gewaltig. Zum vierten Mal hintereinander muss ein eine längere mail schreiben, was ich mache und an welchen Spielen ich gearbeitet habe- und bin dieses Jahr doch tatsächlich als Fachbesucher abgelehnt worden!

Erst ein Anruf und eine böse zweite Mail hat das dann geändert, aber ich frage mich wirklich, wer bei denen die Datenbanken pflegt???

Das verrückte daran ist, dass sich die Messe zumindest am Fachbesucher-Tag vor Kids und Fanboys/-Girls schützen möchte, aber wenn man dann durch die Hallen geht, sieht man sofort, dass das mal wieder nicht hingehauen hat, und man dennoch an manchen Ständen über Stunden anstehen muss.
Sehenswert ist die Messe zwar sicherlich (allein wegen des Gigantismus, den manche Aussteller bei ihren Ständen betreiben)- aber Abends ist man dann doch froh, wenn man wieder auf dem Heimweg ist, denn es ist immer auch ein Anschlag auf die Sinne- und mal legt einiges an Kilometer zurück...

http://www.gamescom.de/gamescom/index-8.php


Kommentare (0)

Dienstag, den 15 August 2017




Es ist zwar schon eine Weile her, dass ich MY LITTLE FRIEND gearbeitet habe- aber da das Spiel heute startet, dachte ich mir, ich verlinke es auch hier mal. Das Team, für das die Grafiken entstanden, war supermeganett- und besonders mein Lieblingsprogrammierer Pierre Flick (Dot8Studios) hat das Ganze für mich zu einem wirklich schönen Erlebnis werden lassen. Das Spiel selbst eine menge Charme- und ich drücke die Daumen, dass es sich für alle Beteiligten lohnen wird, wenn es nun in die Welt hinausgeht.

http://bit.ly/2w9X9fL

und

http://four4fun.de/

Kommentare (0)

Montag, den 27 März 2017




In meinem Beruf fällt eine Menge Charakter-Design für Werbung, Games und Film an.
Das ist natürlich sehr schmeichelhaft- aber auch immer ein schönes Stück Verantwortung.

Umso netter finde ich es, dass auf Kickstarter gerade ein Magazin finanziert wurde, daß sich ausschließlich diesem Thema widmet:

https://www.kickstarter.com/projects/1906838062/character-design-quarterly?ref=nav_search

Einsteigen lohnt sich also, denn das Blatt erscheint nach der kompletten Finanzierung garantiert- und die Kampagne läuft auch noch 3 weitere Wochen. Bleibt also genug Zeit, es sich noch zu überlegen...

Kommentare (0)

Freitag, den 17 März 2017




Gestern fand der jährliche GAME TREFF NRW statt- und zusammen mit zwei Freunden sind wir wieder hin gefahren und hatten einen wirklich netten Abend mit Kollegen, alt wie neu, einigen meiner Studenten und er ergab sich, wie so oft, die Gelegenheit, neue Leute kennen zu lernen.
Viele Game Fachveranstaltungen lassen einen etwas hohl zurück- aber die gestern war wirklich nett...
:-)

http://medien.nrw.de/de/events/gametreff/

Kommentare (0)

Freitag, den 10 Februar 2017




Und hier noch die beiden weiteren Schritte auf dem Weg zum fertigen Wonsters TD Logo.
Da jedes einzelnen Logo einen Kommentar bekam, ist es hoffentlich nachvollziehbar, warum wir manche Richtungen NICHT weiter verfolgt haben...


Kommentare (0)

Mittwoch, den 08 Februar 2017



Letzten Dezember lud man mich ein, einige Designs für ein im Entstehen begriffenes Projekt namens WONSTERS TD beizusteuern. Eine der Aufgaben war auch das Enwickeln des Spiele-Logos, und wir dachten uns, es wäre vielleicht mal ganz interessant, zu sehen, WIE wir zu dem Ergebnis sind, das wir nun haben. Und was dabei entlang des Weges vom Tisch gefallen ist.
In drei Stufen hier also die Entstehung des Logos- und sobald das Team mehr "Behind the Scenes Materail postet, bringe ich es auch hier...



Mehr zu Wonsters TD könnt Ihr auf der Facebook Seite finden:

https://www.facebook.com/wonsters/


Kommentare (0)

Freitag, den 16 Dezember 2016




Es überrascht mich immer wieder, wenn ich sehe, wie klein (im personellen Sinne) die Deutsche Speiel-Branche überhaupt ist.
Also ich heute über das vielleicht drohende Ende der Firma Crytek in Frankfurt las (eine der größten Spielefirmen hierzulande), las, fand ich auf der Seite auch gleich eine Grafik über die Größe der meisten Firmen:

http://www.gameswirtschaft.de/wirtschaft/crytek-gehaelter-dezember-2016/

Umso erstaunlicher erscheint mir, der Umstand, welche Summen sich mit so wenigen Leuten in besseren Jahren erwirtschaften lassen [i](Games machen bei Unterhaltungssoftware mehr Umsatz als Filme!)[i].

Traurig macht es mich dennoch, dass CRYTEK wieder mal in Schwierigkeiten zu stecken scheint. Immerhin kenne ich einige Mitarbeiter dort. Davon auch einige ehemalige Studenten und Praktikanten...

:-(



Kommentare (0)

Montag, den 12 Dezember 2016




Gestern Abend stand ich mal wieder vor der (Arbeits-) Aufgabe, dass ich fix ein Labyrinth anlegen musste, mir aber nicht die Zeit nehmen wollte, das ganze Ding (mit 100+ Zellen) auch noch als Kreis zu konstruieren.
"Ich kann ja nicht der Einzige sein, der gelegentlich ein Labyrinth benötigt, oder?" dachte ich mir.
Stimmt.
Schon nach kurzer Suche spuckte Google einen Link zu einer Webseite mit einem "Maze-Generator" aus, bei dem man die Größe, Form und das Download-Format so einstellen kann, dass man ein frisch erstelltes Labyrinth bekommt. Cool, oder?

Hier ist also der Link:

http://www.mazegenerator.net/

Kollegen, die Malbücher und Material für Räselmagazine erstellen, finden die Seite vielleicht hilfreich...

Kommentare (0)

Mittwoch, den 30 November 2016





Seit langer Zeit animiere ich für ein Game mal wieder ganz klassisch von Hand.
Ich hatte völlig vergessen, wie viel Spaß das machen kann!
Es handelt sich um einen Frosch (nicht der, den man oben sehen kann, denn das Projekt ist ja noch nicht veröffentlicht), der lauthals quarkt und damit einen armen Fischer um den Schlaf bringt.

Beim Animieren dachte ich an Klassiker wie FROGGER oder den Moorfrosch (ein Spiel, dass ich damals als Artdirector selbst betreut hatte) und frage mich, was aus den Entwicklern von damals geworden sein mag?

Ein kurzer Check per Google brachte keine Antwort (Game created by SEGA- als ob eine Firma der Urheber sein könnte. Da haben ja schließlich auch Leute gearbeitet):

http://atariage.com/forums/topic/204781-frogger-who-actually-made-it/

Muss mal weiter recherchieren. Ist ja doch ein Stück Computer-Geschichte.
Ebenfalls ein Stück Geschichte ist die Million-Dollar-Homepage:

http://www.milliondollarhomepage.com/


Die interessante Geschichte dahinter kann man hier lesen:

https://en.wikipedia.org/wiki/The_Million_Dollar_Homepage

Kommentare (0)

[weiter]